Standardisierung von Prozessen

  • Qualität: Stellt sicher, dass Messungen durchgeführt und entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.
  • Effizienz: Verminderung der Arbeitsbelastung durch standardisierte Prozesse
  • Kostenreduktion: Reduktion von Komplikationen*) kann jetzt auf kosteneffektive Weise erreicht werden.

 

*) Murad et al. J Clin Endocrinol Metab. 97(1), 2012.

Unterstützung bei klinischen Entscheidungen

  • Durch die Digitalisierung werden Fehler vermieden, die in der Kommunikation und in der Dosisberechnung passieren können.
  • Die vom System berechneten Dosierungsvorschläge und die stets aktuelle Übersicht über abgeschlossene und noch offene Aufgaben nimmt Druck vom medizinischen Personal.
  • Das erhöht die Effizienz der Abläufe, da keine Werte mehr händisch gesucht werden müssen und viel weniger Rückfragen der Pflege bei den Ärzten notwendig sind.
  • Trotzdem bleibt die Entscheidungsfreiheit immer bei den Anwendern – sie haben immer die volle Kontrolle über den Behandlungsprozess.

Verbesserung der Blutzucker-Einstellung

  • Die Klinische Evaluierung hat bestätigt, dass der mittlere Blutzucker im Vergleich zu Standardversorgung um 20% gesenkt wurde.
  • Im Vergleich zu best-practice Studien sind mehr Blutzuckerwerte im Zielbereich, ohne die Anzahl der Unterzuckerungen zu erhöhen.